Hundebett: Die Vorteile und worauf Sie achten sollen?

Bulldog, Puppy, Dog, Pet, Sweet, Black

Jeder Hundebesitzer kennt die Freude, von einem übereifrigen Welpen nach Hause begrüßt zu werden. Immer bereit zu spielen und einen trüben Tag mit ihren Tricks und Spielen aufzuheitern, werden Hunde im Handumdrehen zu einem unverzichtbaren Teil unserer Familien. Sie lieben uns bedingungslos. Sie bitten um nichts als Liebe und Aufmerksamkeit als Gegenleistung für ihre Loyalität. Sie haben sich wirklich den Titel “bester Freund des Menschen” verdient.

Also, was können Sie tun, um das Leben für den Hund zu verbessern, der Ihren Tag erhellt? Ein ausgezeichneter Anfang wäre, ihm ein Hundebett zu besorgen.

Schützt die Gelenke Ihres Hundes

Schlafen auf harter Oberfläche ist selten eine gute Sache; Ihre Gelenke schmerzen, Ihre Muskeln werden wund und Sie fühlen sich nach dem Aufstehen buchstäblich müde – stellen Sie sich die Ironie vor. Es ist so ähnlich wie bei Hunden; auf einem harten Boden zu schlafen, schmerzt die Gelenke am meisten. Und Sie fragen sich, warum sie später nicht springen, laufen und mit dem Frisbee spielen können? Hören Sie auf, so viel zu denken, es ist sehr einfach – kaufen Sie ein Hundebett.

Bequemer Schlaf für Sie beide

Es kann bezaubernd sein, Ihren Hund im selben Bett wie Sie schlafen zu lassen, aber es kann nach einer Weile lästig werden. Unerwartetes Zucken und Drehen, Stossen mit einem Glied oder Kuscheln mit einer nassen Nase können die tiefsten Schläfer stören. Fell, das von Ihrem Hund auf dem Bett zurückgelassen wird, kann auch Atemwegskomplikationen verursachen. Die beste Lösung daraus ist, dass Ihr Hund sein eigenes Bett bekommt, so dass Sie beide genug Platz und Schlaf bekommen.

Der Hundebett ist tragbar.

Ein Hundebett ist sehr leicht, so dass sie sehr einfach von Zimmer zu Zimmer – oder sogar draußen – transportieren können! Sie nehmen auch nicht viel Platz in einem Auto ein, so dass Sie Ihrem Hund beim Reisen oder Boarding einen vertrauten Schlafplatz bieten können.

Hilft, Verhaltensprobleme zu vermeiden.

Obwohl es niedlich und bezaubernd erscheint, wenn Ihr Hund neben Ihnen liegt, wissen Sie, dass dies nie eine gute Idee ist. Möglicherweise ist Ihr Hund so süß und liebevoll, wie Sie denken, dass er es ist, aber schließlich werden Sie feststellen, dass der Hauptgrund, warum Ihr Hund in Ihrem Bett ist, ist, weil er denkt, dass es der bequemste Ort für ihn ist, sich auszuruhen. Es wird nicht lange dauern, bis er Ihr Bett komplett übernimmt. Wenn er das tut, kann er Ihnen  jedes Mal anknurren, wenn Sie ihm befiehlst, herunterzukommen, besonders wenn Sie ihm bereits das Gefühl gegeben hast, dass es in Ordnung ist, dass er überhaupt da ist.

Der Hund – Des Menschen bester Freund

Hund, Freundschaft, Natur, Vertrauen, Labrador

Hunde, Hunde, Hunde. Ich liebe Hunde! Ob es während einer Spaziergang  durch den Park oder nach dem Anbieten eines Leckers, es gibt keine Wörter, die dieses Gefühl beschreiben, wenn Sie Ihr Haustier anbetend ansahen und einen liebenden Blick zurück erhalten. Der Blickkontakt stärkt unter anderem die Bindung zwischen einem  Besitzer und seinem Hund. 

Sie müssen den Hundeliebhabern dieses Gefühl nicht sagen, weil sie schon wissen. Das Gefühl ist  sowohl gegenseitig als auch sehr real.

Ca. 15 % aller deutschen Haushalte leben Hunde; insgesamt sind das über 5,5 Millionen Tiere und diese Tendenz steigen.

Warum sagen „die Hunde sind den besten Freund des Mannes“?

Im Laufe der Zeit hat der Mensch einen seiner engsten Gefährten genannt. Er hat ihn auch beschützer, Helfer, Lebensretter und Provider genannt. Hunde sind ein unglaublicher Freund zum Mann, weil sie dort durch die Jahre gewesen sind, durch jede Aufgabe und jede Herausforderung, aber die Beziehung zwischen Hund und Mann geht ein bisschen tiefer (und älter).

Die Freundschaft zwischen Hund und Mann stammt aus 15.000 Jahren, als Hunde, die aus einem gemeinsamen Vorfahren stammen, den Mann während seiner Wanderungen in Ostasien verfolgten. Psychologisch ist diese Verbindung sinnvoll, weil sowohl Mann als auch Hund soziale Wesen sind. Weder kann es nur gedeihen, und beide profitieren geistig (und oft physisch) von einer so starken Bindung. Einen Hund zu Hause zu haben, gibt uns ein hörendes Ohr, eine warme Pfote zu halten und sogar starke Beine zu laufen.

Es gibt viele Grund, warum wir sie den besten Freund des Mannes nennen. Wir können so viele Dinge aus dem Verhalten eines Hundes, der Persönlichkeit, dem Benehmen, der Resilienz und vor allem der Bereitschaft, ihren Familienmitgliedern mit bedingungsloser Liebe lernen.

Buchtipps: Training – Erziehung –Verhalten

Wenn Sie Hunde mögen und gerne lesen wolen, dann  werden sich freuen: Es gibt jede Menge tolle Lektüre rund um den Hund.Wir stellen Ihnen hier eine Auswahl fortschrittlicher, lesenswerter Bücher vor. Es sind unsere Favoriten innerhalb der bislang erschienenen empfehlenswerten Ratgeber rund um Erziehung und Verhalten. Alle Titel vermitteln aktuelles Wissen und sind frei von rückständigen Dominanz- und Rangordnungskonzept.

Erstausstattung für Hunde

Der große Tag ist gekommen! Der Hund kommt zu Ihnen nach Hause. Sie haben sich entschlossen, Ihr Leben zukünftig mit einem Hund zu teilen.

Das Verhalten des Hundebesitzers spielt in der Sozialisierung eines Hunde eine wichtige Rolle. Die Pflege eines Welpen ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Jeder kleine Welpe benötigt eine gewisse Grundausstattung wenn er sein neues Zuhause auffindet. Damit sich Ihr neuer Mitbewohner wohl bei Ihnen fühlt, mussen Sie für seinen Einzug ein paar Bedarfsartikel für Hunde vorbereiten. Ihr neuer Freund soll sich ja schließlich pudelwohl fühlen.