Pferderenn Wett-Tipps: Wett-Tipps für erfolgreiche Sportwetten

Horses, Riders, Jockeys, Race, Racing, Riding

Wenn Sie gerne auf Pferde wetten, werden Ihnen unsere kostenlosen Tipps zu Pferderennen sicher helfen, Ihre Ergebnisse zu verbessern. Die Pferderenn-Tipps werden von unseren sachkundigen Tippgebern bereitgestellt, die alles über das Spiel, die Pferde und darüber wissen, wo Sie einen Wert finden. Wie alle anderen Wetttipps auf der Website werden auch die Pferderenntipps automatisch von unserem System überprüft, bevor sie auf die Website gestellt werden, was eine hohe Qualität und genaue Quoten gewährleistet.

Pferderenn Wett-Tipps: Alles was Sie wissen sollen

Wetten auf Pferderennen, die durch das Inkrafttreten jetzt bequemer denn je sind, werden oft als kompliziert und zu komplex angesehen, als dass ein relativer Neuling sie verstehen könnte. In Wirklichkeit gibt es zwar eine Reihe von Möglichkeiten, ein einzelnes Rennen zu spielen, aber die grundlegenden Wetten, die jahrzehntelang das Rückgrat des Sports bildeten, sind ziemlich einfach und eine leichte Einführung in den “Sport der Könige”.

Arten von Pferderennen-Wetten

Sie haben zwei Kategorien von Wetten zur Auswahl, wenn Sie auf die Ponys wetten: Straight-Wetten und exotische Wetten. Für Anfänger empfehle ich, bei den Straight-Wetten zu bleiben. Sie sind einfach und billig. Sie wählen einfach ein Pferd aus, das als erstes, zweites oder drittes reinkommt.

Straight-Wetten- Denken Sie daran, dass Sie bei einer Straight-Wette nur auf ein Pferd setzen.

  • WIN- Sie wetten, dass Ihr Pferd den ersten Platz belegt. Wenn Ihr Pferd als Erster ins Ziel kommt, dürfen Sie kassieren.
  • PLACE- Wenn Sie auf Ihr Pferd auf “place” wetten, wetten Sie, dass es als Erster ODER Zweiter durchs Ziel geht. Wenn Ihr Pferd als Erster oder Zweiter ins Ziel kommt, dürfen Sie kassieren. Die Auszahlung für eine Platzwette ist weniger als eine Gewinnwette, aber Sie haben die Sicherheit, dass Sie einkassieren können, wenn Ihr Pferd unter den ersten beiden Plätzen landet.
  • SHOW- Sie wetten, dass Ihr Pferd als Erster, Zweiter ODER Dritter ins Ziel kommt. Da Sie Ihre Wetten absichern, haben Sie eine höhere Gewinnchance, aber die Auszahlung für eine Show-Wette ist wesentlich geringer als bei einer Sieg- oder Platzwette.
  • ACROSS THE BOARD- Wenn Sie eine Wette über das gesamte Brett abschließen, wetten Sie darauf, dass Ihr Pferd gewinnt, platziert wird UND auf ein Turnier setzt.
  • WIN/PLACE, PLACE/SHOW- Ähnlich wie eine pauschale Wette, da Sie mehrere Straight-Wetten in einer einzigen Wette abschließen. Bei einer Win/Platz-Wette wetten Sie darauf, dass Ihr Pferd gewinnt UND platziert wird. Wenn es gewinnt, kassieren Sie sowohl das Gewinn- als auch das Platzierungsgeld. Wenn es als Zweiter ins Ziel kommt, kassieren Sie nur das Platzgeld. Bei einer PLACE/SHOW wetten Sie darauf, dass Ihr Pferd platzieren und zeigen wird. Wenn Ihr Pferd Zweiter wird, kassieren Sie den Platz und das Turniergeld; wenn es Dritter wird, erhalten Sie nur das Turniergeld. Da Sie in einer einzigen Wette mehrere Wetten auf Ihr Pferd platzieren, ist ein WIN/PLACE und ein PLACE/SHOW teurer.

Allgemeines über Pferderennen

Pferderennen ist ein Pferdesport, bei dem zwei oder mehr Pferde, die von Jockeys geritten werden, auf einer Strecke laufen, um als Erster zu enden. Es ist eine der ältesten Sportarten der Welt und wurde im Alten Ägypten, im Alten Griechenland, in Syrien und Babylon und von den meisten Zivilisationen und Kulturen in der einen oder anderen Form ausgeübt.

Spieler und Ausrüstung

Das vielleicht wichtigste ” Zubehör ” im Pferderennsport ist das Pferd. Diejenigen, die für den Pferderennsport geeignet sind, sind Vollblüter, arabische Pferde und Quarter-Pferde. Unterschiedliche nationale Organisationen können ihre eigenen Regeln haben, was Pferde im Wettbewerb leisten können.

Alle Reiter tragen einen Helm und alle tragen auch eine Peitsche. Dies kann ein umstrittenes Gerät sein, da es verwendet wird, um das Pferd zu peitschen, um es anzutreiben, schneller zu werden. In einigen Ländern ist es Jockeys erlaubt, die Peitsche zu benutzen, wann und so oft sie will, obwohl einige Länder wie das Vereinigte Königreich die Anzahl der Einsätze begrenzen, um eine Belastung des Pferdes zu vermeiden.

Das moderne Zeitalter des Rennsports

Der Beginn der Neuzeit des Rennsports gilt allgemein als die Einweihung der englischen Klassiker: der St. Leger 1776, der Oaks 1779 und des Derby 1780. Alles waren Striche für Dreijährige. Zu diesen Rassen kamen später die Zweitausend Guineas im Jahr 1809 und die Eintausend Guineas im Jahr 1814 hinzu. (Die St. Leger, Derby und Zweitausend Guineas sind gekommen, um die britische Triple Crown des Pferderennsports zu bilden.) Im 19. Jahrhundert verbreiteten sich die Rennen der englischen klassischen Muster-Scheiben für Dreijährige mit flachen Gewichten auf der ganzen Welt. Die französischen Klassiker sind der Prix du Jockey Club (1836), der Grand Prix du Paris (1863) und der Prix de l’Arc de Triomphe (1920).

Bewertung

Es gibt keine Wertung im Pferderennen, da es sich um ein Rennen handelt, bei dem es nur einen Sieger geben kann. Bei einigen Pferderennen kann es jedoch auch andere Dinge geben, die man als Nebensache gewinnen kann, wie z.B. eine Auszeichnung für das “bestgekleidete Pferd”, das die körperliche Verfassung und den Einsatz der Pferde anerkennt.

Das Rennen gewinnen

Um ein Pferderennen zu gewinnen, muss ein Jockey mit seinem Pferd durch die Strecke navigieren, alle erforderlichen Hürden oder Zäune überwinden und dann vor den anderen teilnehmenden Pferden und Reitern über die Ziellinie kommen.

Im Falle, dass zwei oder mehr Pferde die Linie gemeinsam überqueren, was es dem bloßen Auge unmöglich macht zu beurteilen, wer gewonnen hat, wird ein Fotofinish erklärt. Hier wird ein Foto des Ziels von den Stewards studiert, um zu sehen, wer die Linie zuerst überquert hat. Sobald die Stewards ihre Entscheidung getroffen haben, erklären sie dieses Pferd zum Sieger. Kann kein Sieger ermittelt werden, wird das Rennen nach den Regeln der Totheit ausgetragen.